Yahoo & Microsoft erklären 'Microhoo' für gescheitert

Wirtschaft & Firmen Die Verhandlungen zwischen Microsoft und Yahoo sind endgültig gescheitert. Es ging um die vollständige oder auch teilweise Übernahme des Internetkonzerns durch den weltgrößten Softwarehersteller. Nach langem Tauziehen dürfte nun auch der letzte Versuch der beiden Firmen, eine Kooperation zu erreichen, vom Tisch sein. Die US-Börse reagierte auf die Nachricht vom endgültigen Scheitern der Verhandlungen mit einem Kurseinbruch bei den Yahoo-Aktien, während Microsofts Papiere zulegen konnten. Als Grund für das Ende der Gespräche nannte Yahoo mangelndes Interesse seitens Microsoft. Die Redmonder seien nicht mehr an einer vollständigen Übernahme interessiert.

Yahoo seinerseits wollte Microsofts Versuch, nur das Suchgeschäft zu übernehmen, keine Chance geben. Der Softwareriese hatte sein Werben um Yahoo im Mai aufgegeben, weil sich der Internetkonzern nicht dazu durchringen konnte, einem Angebot in Höhe von mehr als 45 Milliarden US-Dollar zuzustimmen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr Hisense 49 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Hisense 49 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
469
Im Preisvergleich ab
469
Blitzangebot-Preis
409
Ersparnis zu Amazon 13% oder 60

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoo Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden