Autodidakt wird Anti-Phishing-Spezialist bei Microsoft

Personen aus der Wirtschaft Der Software-Konzern Microsoft hat Paul Laudanski angeheuert, einen Experten im Kampf gegen Phishing. Dieser wird zukünftig in der Live Consumer Services-Sparte tätig sein. Er verstärkt damit Microsofts Internet Safety Enforcement-Team im Phishing-Bereich. Laudanski hatte im Jahr 2002 seine Web-Seite Castlecops.com gestartet. Diese entwickelte sich zu einer wichtigen Anlaufstelle im Kampf gegen Betrügereien im Internet. Seit 2005 ist der ehemalige Feuerwehrmann deshalb vollständig für die Seite tätig gewesen.

Er betreute dabei gemeinsam mit seiner Frau ein Team von 120 freiwilligen Helfern. Diese verarbeiteten täglich bis zu tausend von Internet-Nutzern zugeschickte Hinweise auf Phishing-Seiten. Die Informationen wurden dann an Behörden weitergegeben, die juristisch gegen betrügerische Angebote vorgehen konnten.

Castlecops.com ist dabei offenbar erfolgreich genug, um die Aufmerksamkeit Krimineller auf sich zu ziehen. So wurde die Seite im letzten Jahr Opfer eines massiven DoS-Angriffs. Dieser wurde vom Betreiber eines Bot-Netzes mit 7.000 gekaperten Rechnern ausgeführt, der gestern schuldig gesprochen wurde und mit bis zu zwei Jahren Haft bestraft werden kann.

Laudanski sucht nun nach einem Nachfolger, der die Seite in gleicher Weise weiterführen kann. Er selbst sei mit seiner Anstellung bei Microsoft dazu nicht mehr in der Lage.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden