Laptop & Co sollen bald mit Sonnenenergie laufen

Notebook Einige Hardwarehersteller sehen die Brennstoffzelle universellen Energielieferanten für mobile Elektronikgeräte der Zukunft. Die Anbieter von Solarzellen setzen nach eigenen Angaben aber ebenfalls auf eine Verwendung ihrer Technologien in diesem Sektor, so dass der Kunde letztlich die Wahl haben wird. Gegenüber dem taiwanischen Branchendienst DigiTimes ließ ein Hersteller nun durchblicken, dass man in drei bis fünf Jahren so weit sein will, dass mobile Elektronikgeräte auf breiter Front mit Solartechnik ausgerüstet werden können. Bevor es dazu kommen kann, müssen allerdings die Preise für die Solarzellen weiter kräftig fallen.

Binnen der genannten Frist sei damit zu rechnen, dass der Preis für Solarzellen im Schnitt um rund 50 Prozent fallen, so Liu Yuan-rei, Chef der Firma SolarFocus, die kleine flexible Solarmodule vertreibt. Seiner Auffassung nach wird dies immer mehr Elektronikherstellern animieren, ihre Produkte mit der Technik auszurüsten.

Gerade der immer höhere Energiebedarf der Geräte soll zu diesem Trend beitragen. Einige Hersteller, darunter der Speicherspezialist A-Data und der OEM-Fertiger MSI haben bereits mehrfach Prototypen von Geräten mit Solarmodulen gezeigt. Künftig werden die Module auch im Massenmarkt zu finden sein und dann zum Beispiel bei Notebooks, Handys und Digitalkameras Verwendung finden, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Tipp einsenden