Samsung: Mit Windows & Luxus gegen das iPhone

Handys & Smartphones Der heutige Tag steht für viele ganz im Zeichen von Apples iPhone, das heute wahrscheinlich in einer verbesserten Version auf den Markt kommen wird. Der koreanische Handyhersteller Samsung nutzt den Trubel und hofft mit der Vorstellung eines Konkurrenzprodukts etwas von der Aufmerksamkeit abzubekommen. Samsungs iPhone-Alternative basiert auf Windows Mobile 6.1 und trägt den Namen "Omnia". Das Gerät verfügt über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen, der fast die gesamte Front des Gehäuses füllt. Darunter befinden sich lediglich drei Bedienelemente. Die Auflösung liegt mit 240 x 400 Pixeln etwas niedriger als beim iPhone oder anderen Konkurrenten wie HTCs Touch Serie.


Das Samsung Omnia ist ein Quadband-Handy, das sowohl WCDMA- als auch GSM-Netze unterstützt. Der Hersteller hat das Gerät außerdem HSDPA- und EDGE-fähig gemacht, so dass je nach vorhandener Infrastruktur Internetverbindungen mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde möglich sind.

Der integrierte Speicher fällt je nach Modell mit 8 oder 16 Gigabyte Flash recht umfangreich aus. Der Speicherplatz lässt sich unter anderem für Videos nutzen, die in den Formaten DivX, XviD, H.263, H.264, WMV und MP4 wiedergegeben werden können. Auch sonst fällt die Ausstattung sehr umfangreich aus.

So verbaut Samsung nicht nur eine 5-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator, sondern auch ein GPS-Modul. Außerdem ist das Omnia natürlich WLAN- und Bluetooth-fähig und hat ein FM-Radio. Hinzu kommen noch ein TV-Ausgang und der obligatorische MP3-Player. Mit Maßen von 112 x 57 x 12,5 Millimetern ist es ein wenig kleiner als das iPhone, dafür aber knapp einen Millimeter dicker.

Samsung hat die Benutzeroberfläche des Omnia stark modifiziert. Das zugrunde liegende Windows Mobile 6.1 wird durch eine angepasste Touch-Oberfläche erweitert, die eine komfortable Bedienung ermöglichen soll. Der Funktionsumfang kann nach Angaben des Herstellers durch kleine Programme, die so genannten Widgets, erweitert werden.

Eine Besonderheit soll die Bedienung zusätzlich erleichtern. Die Koreaner verbauen bei ihrem neuen iPhone-Konkurrenten neben dem Touchscreen auch eine Art kleines Touchpad, das eine Steuerung des Handys ähnlich einem Laptop erlaubt. Wahrscheinlich will man so die teilweise ohne Stylus nur schwer erreichbaren Menüs von Windows Mobile besser zugänglich machen.

Samsung gibt an, dass das Omnia in Kürze auf der in Asien stattfindenden Messe Communicasia zu sehen sein wird. Es soll bereits kurz darauf in den Handel kommen, in Europa muss man aber noch bis Juli warten. Zu den Preisen machte der Hersteller vorerst keine Angaben. Wahrscheinlich will man zunächst abwarten, wie Apples Preisgestaltung nach der Vorstellung des neuen iPhone-Modells aussieht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden