Apple: Mac OS X 10.6 bedeutet Aus für PowerPCs

MacOS Während eine neue Version des iPhones die Erwartungen für die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC bestimmt, wird das Unternehmen voraussichtlich bereits eine weitere Neuerung vorstellen: Die nächste Version des Betriebssystems Mac OS X. Die wichtigste Veränderung bei Mac OS X 10.6 soll der Wegfall der Unterstützung PowerPC-basierter Hardware sein. Das will das Mac-Magazin AppleInsider erfahren haben. Der Umstieg auf Intel-Architekturen wäre damit vollständig abgeschlossen.

Entwickler könnten sich dann zukünftig vollständig auf die Entwicklung von Anwendungen für die Intel-Plattform konzentrieren. Bisher musste stets auch die PowerPC-Architektur unterstützt werden, die noch bei vielen Nutzern im Einsatz ist. Apple unterstützte die Arbeit der Programmierer zwar mit Universal Binary-Tools, trotzdem war für Tests ein höherer Aufwand nötig.

Umfassende Änderungen am Betriebssystem selbst sind im Vergleich zu Mac OS X 10.5 "Leopard" nicht zu erwarten. Die neue Fassung wird hauptsächlich Probleme des letzten Releases beheben. Mac OS X 10.6 wird auf der WWDC, die am 9. Juni startet, als Beta an die Entwickler ausgegeben. Die Endfassung soll im Januar 2009 auf den Markt kommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden