GeForce 9M: Neue Notebook-Grafikchips von Nvidia

Grafikkarten Der Grafikchip-Hersteller Nvidia hat seine neue Notebook-GPU GeForce 9M vorgestellt. Bei dem Produkt setzt das Unternehmen auf eine 65-Nanometer-Bauweise. Dadurch soll der Stromverbrauch bei mobilen Anwendungen niedrig gehalten werden. Nach Angaben des Herstellers ist der neue Chip rund 40 Prozent schneller als der Vorgänger GeForce 8M. Nvidia integrierte Unterstützung für PureVideo HD, DVI, HDMI 1.3, DisplayPort 1.1 und Blu-ray Profile 2.0. Alle GPUs der 9M-Serie entsprechen demnach den MXM 3.0-Grafikmodul-Spezifikationen.

Die GeForce 9M-Serie verfügt außerdem über Hybrid SLI-Technologie. Diese ermöglicht den parallelen Betrieb einer sehr stromsparenden und einer leistungsfähigeren GPU. So wird es möglich, bei alltäglichen Arbeiten mit Office oder bei der Internet-Nutzung Strom zu sparen und beim Spielen automatisch mehr Performance zuzuschalten. Erste entsprechend ausgestattete Notebooks sollen noch in diesem Sommer auf den Markt kommen.

Mit der GeForce 9M erhalten Nutzer außerdem eine Multi-Core-Architektur. Laut Nvidia bringt diese beispielsweise bei der Video-Codierung einen deutlichen Performance-Gewinn. Das Unternehmen bietet Notebook-Herstellern insgesamt sieben Varianten der GPU an, die jeweils für unterschiedliche Einsatzbereiche und Preiskategorien konzipiert sind.

WinFuture Preisvergleich: Geforce-Grafikkarten
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:30 Uhr Transcend TS3TSJ35T3 T3 3TB Externe Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll) 64MB Cache, USB 3.0)
Transcend TS3TSJ35T3 T3 3TB Externe Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll) 64MB Cache, USB 3.0)
Original Amazon-Preis
121,89
Im Preisvergleich ab
105,00
Blitzangebot-Preis
102,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 19,89

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden