Intel will wieder Prozessoren für Handys bauen

Prozessoren Der Chip-Hersteller Intel erwägt einen Wiedereinstieg in die Produktion von Prozessoren für Smartphones und andere mobile Geräte. Die Chips könnten außerdem an Hersteller von Unterhaltungselektronik und Embedded-Systemen vermarktet werden. Konzernchef Paul Otellini geht davon aus, dass jeder dieser drei Bereiche in einigen Jahren ein Marktvolumen von bis zu 10 Milliarden Dollar haben. Daran will Intel teilhaben. Das Unternehmen war erst vor zwei Jahren aus dem Segment ausgestiegen, als die XScale-Sparte an Marvell verkauft wurde.

Das Umdenken liegt dabei offenbar in der Tatsache begründet, dass der Computing- und der Mobile-Markt enger zusammenrücken. Während Rechner immer kleiner werden, eröffnen sich für Smartphones stetig neue Anwendungsgebiete. Otellini sieht Intel dabei mit seiner Atom-Produktlinie gut aufgestellt.

Die traditionellen Hersteller von Handy-Chips wie Texas Instruments sieht Otellini bei dieser Entwicklung hingegen im Nachteil, weil sie erst viele Computing-Features in ihre Architekturen integrieren müssen. "Es ist leichter eine Sprachfunktion in einen kleinen Rechner zu integrieren", sagte Otellini.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Samsung Galaxy Tab S2 + Book Cover
Samsung Galaxy Tab S2 + Book Cover
Original Amazon-Preis
397,88
Im Preisvergleich ab
389,89
Blitzangebot-Preis
349,00
Ersparnis zu Amazon 12% oder 48,88

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Tipp einsenden