Windows "7": Microsoft zeigt Multitouch-Funktionen

Windows 7 Wie erwartet haben Microsoft-Gründer Bill Gates und Firmenchef Steve Ballmer gestern (Ortszeit) einen kleinen Einblick in ihre Pläne für Windows "7" gewährt. Das Betriebssystem selbst war praktisch nicht zu sehen, dafür stellte Microsoft aber seine Multitouch-Technologie vor, die Teil des Vista-Nachfolgers werden soll. Schon vor Monaten hatte ein Microsoft-Mitarbeiter von "überwältigenden Touch-Funktionen" geschwärmt. Anlass der Präsentation war der Auftritt von Gates und Ballmer auf der All Things Digital D6 Konferenz in Kalifornien. Die Vorführung der Multitouch-Features wurde von Julie Larson-Green durchgeführt, die bei "7" für ein verbessertes Interface sorgen soll und unter anderem für die "Ribbon"-Oberfläche von Office 2007 mit verantwortlich war.

Larson-Green zeigte zum Beispiel, wie man mit mehreren Fingern auf dem Display eines Tablet-PC malen oder auch gleichzeitig mehrere Eingaben tätigen kann. Die Bedienung per Touchscreen mit Multitouch sei in vielen Fällen schneller möglich als mit einer Maus, kommentierte sie. Unter anderem war auch zu sehen, wie Bilder durch Ziehen mit den Fingern vergrößert, verkleinert oder gedreht werden können - ganz im Stil von Microsofts "Surface"-Technologie oder Apples iPhone.

Die Redmonder wollen offenbar wirklich jeden Rechner mit den Voraussetzungen für die Multitouch-Bedienung ausstatten, da die Technologie grundlegender Bestandteil von "7" wird. Es ist davon auszugehen, dass schon vor der Markteinführung zahlreiche Hersteller verstärkt Computer mit Touchscreens anbieten werden. Eine kostengünstige Möglichkeit zur Integration von Multitouch dürfte auch die Verwendung spezieller Touchpads sein.


Chris Flores, Director Windows Client Communications bei Microsoft, erklärte, dass künftig mit diversen innovativen Multitouch-Geräten zu rechnen ist, die von den zahllosen Partnern der Redmonder unter den Herstellern von Soft- und Hardware stammen sollen. Ihm zufolge werden nicht nur auf breiter Front Notebooks mit der neuen Technologie daher kommen, sondern auch All-In-One-PCs und externe Displays, wie wir sie alle nutzen.

Flores veröffentlichte obiges Video, in dem die Multitouch-Funktionen gezeigt werden, wie sie auch auf der All Things Digital D6 zu sehen waren. Als Grundlage dient Dells neuer Multitouch Tablet-PC Latitude XT, auf dessen auf maximale Akkulaufzeit optimierter Hardware die Touch-Anwendungen offenbar problemlos liefen. Er stellte klar, dass als Betriebssystem eine frühe Version von Windows "7" genutzt wurde.

Windows Codename "7" soll nach Angaben von Flores für Januar 2010 zu erwarten sein. Microsoft-Gründer Bill Gates sprach gestern erneut von "Ende 2009" womit er einmal mehr die vorab geplante Bereitstellung von Betaversionen gemeint haben dürfte. Microsofts neuer Windows-Chef Steven Sinofsky hatte gestern ausführlich zu den Plänen für den Vista-Nachfolger Stellung genommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren73
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsoft Wireless Desktop 3050

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden