Microsoft und das 1632 Dollar teure Vista-Upgrade

Windows Vista Eigentlich wollte sich der Amerikaner "Bill" nur eine Ausgabe von Windows Vista in der teuren Ultimate Edition kaufen, doch durch Fehler bei der Kaufabwicklung steckt sein Konto nun in den Miesen - Microsoft hatte den Kaufpreis fälschlicherweise ganze sieben Mal abgebucht. Dies berichtet das US-Verbraucherblog Consumerist. Nach Angaben von Bill wollte er Microsofts Online-Shop Windows Marketplace nutzen, um eine Vollversion von Vista Ultimate zu erwerben. Während des Bestellprozesses wurden ihm jedoch Fehlermeldungen angezeigt, die besagten, dass die Abwicklung derzeit nicht möglich sei.

Der Kunde hielt sich an die Empfehlung, es später noch einmal zu versuchen. Ganze sechs fehlgeschlagene Versuche brauchte es in der Folge, bis es beim siebten Mal endlich mit der Bestellung klappte. Die Probleme nahmen damit aber erst ihren Anfang, denn am nächsten Morgen wurde er von seiner Bank kontaktiert, die ihn über die siebenfache Abbuchung durch Microsoft in Höhe von insgesamt 1632,05 US-Dollar informierte.

Microsoft hatte Bills Konto sieben Mal mit 233,15 US-Dollar für Windows Vista Ultimate Upgrade belastet, obwohl er eigentlich die Vollversion haben wollte. Was nun folgte gleicht einer Odyssee. Der enttäuschte Kunde kämpft noch immer um sein Geld und klagt über fehlende Unterstützung seitens des Softwarekonzerns.

Nach diversen Anrufen beim Microsoft-Kundendienst wurden zwar nach und nach die Kosten für die fehlerhaft georderten Vista-Versionen zurück erstattet, doch zwei der insgesamt sechs fehlerhaften Buchungen wurden bisher noch nicht rückgängig gemacht. Nach eigenem Bekunden steckt der Kunde, der sich selbst nur als IT-Manager an einer größeren US-Universität identifizierte, daher noch immer im Minus.

Nach rund zwei Wochen quälender Anrufe beim Microsoft-Support will sich Bill nun Alternativen zu den Produkten des Unternehmens suchen - also künftig auf UNIX/Linux setzen. Microsoft hat sich bisher nicht öffentlich zu dem Fall geäußert. Der Online-Kauf von Vista direkt von Microsoft ist bisher nur in den USA möglich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren110
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:25 Uhr Asus Zenbook UX510UX-CN180T 39,6 cm (15,6 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i5-7200U, 8GB RAM, 256GB SSD, 1TB HDD, Nvidia GTX950M, Win 10)
Asus Zenbook UX510UX-CN180T 39,6 cm (15,6 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i5-7200U, 8GB RAM, 256GB SSD, 1TB HDD, Nvidia GTX950M, Win 10)
Original Amazon-Preis
1.099
Im Preisvergleich ab
999
Blitzangebot-Preis
929
Ersparnis zu Amazon 15% oder 170

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden