Nvidia kauft Startup-Unternehmen RayScale auf

Wirtschaft & Firmen Bereits Anfang der Woche sind Gerüchte aufgekommen, wonach der Grafikkarten-Hersteller Nvidia an einer Übernahme des Startups RayScale interessiert ist. Nach Berichten von des US-Nachrichtenportals CNet, haben sich diese Gerüchte nun bestätigt. Wie viel sich Nvidia die Übernahme von RayScale kosten lässt, ist derzeit nicht bekannt. Auf dem Grafik-Markt war RayScale bislang eher unauffällig. Bislang haben die Entwickler lediglich ein Produkt entwickelt, welches sich jedoch noch immer in der Betaphase befindet. Dabei handelt es sich um ein Plugin für das bekannte Renderingprogramm Maya.

Marktbeobachter sehen in dem Plugin den Beweis dafür, dass Raytracing künftig als Ergänzung zu den derzeit gängigen Rasterizer-Verfahren beim Bildaufbau zum Einsatz kommen könnte. "Ich glaube nicht an Raytracing im Wettbewerb mit Rasterisierung", so Nvidia-Chef David Kirk. "Ich glaube an Raytracing mit Rasterisierung".

Im Bereich Raytracing ist RayScale nicht der erste Zukauf von Nvidia. Mit dem deutschen Unternehmen Mental Images, welches das Unternehmen im Dezember 2007 übernommen hat, gehört bereits ein Raytracing-Spezialist zu dem kalifornischen Grafikkarten-Hersteller.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Original Amazon-Preis
299
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
249
Ersparnis zu Amazon 17% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden