ASUS dank EeePC sechstgrößter Computerhersteller

Notebook Der Spar-Laptop EeePC verhilft ASUS zum sechsten Platz unter den Computerherstellern. Im ersten Quartal 2008 verkaufte das Unternehmen aus Taiwan nach Angaben der Marktbeobachter von IDC rund 1,4 Millionen Notebooks. Dies reicht für Platz acht, berücksichtigt man auch den EeePC fällt die Platzierung noch besser aus. Der EeePC wurde nach Angaben von IDC in den ersten drei Monaten des Jahres 2008 bereits rund 700.000 Mal verkauft. Insgesamt hat ASUS also 2,1 Millionen Notebooks verkauft. Somit überholte der aufstrebende Fertiger aus dem Fernen Osten die Konkurrenten Fujitsu und Apple. Lenovo muss mit 2,2 bis 2,3 Millionen verkauften Einheiten bereits um seinen fünften Platz fürchten.

Die Statistiken von IDC machen deutlich, wie wichtig das neue Segment der Billig-Notebooks für die Hersteller ist, macht es doch inzwischen einen beträchtlichen Teil der Gesamtzahl der verkauften Geräte aus. Die Marktforscher gehen davon aus, dass die Zahl der verkauften Low-Cost-PCs im Jahr 2008 die 8-Millionen-Marke erreichen wird.

WinFuture Preisvergleich: ASUS EeePC
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden