Philips: 3D-Fernseher erst in einigen Jahren marktreif

Fernseher & Beamer Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat den Prototypen eines 3D-Fernsehers vorgestellt, bei dem der Betrachter die Bilder auch ohne eine spezielle Brille dreidimensional sehen kann. Noch ist aber einige Entwicklungsarbeit notwendig, bevor derartige Geräte tauglich für den Massenmarkt sind. Der 3D-Fernseher-Prototyp von Philips funktioniert ähnlich wie Hologramm-Postkarten, er kombiniert also leicht verschobene Ansichten des gleichen Bildes, so dass dem menschlichen Auge eine gewisse räumliche Tiefe des Motivs vorgegaukelt wird. Bei dem nun gezeigten Gerät, erscheinen die Bilder noch oft unscharf oder einfach zweidimensional.


Philips gibt sich dennoch zuversichtlich, was die Marktchancen seiner Technologie angeht. In einigen Jahren würden solche Fernseher in vielen Wohnzimmern zu finden sein, prophezeite das Unternehmen. Die Entwicklung werde nach schwarz/weiss, FarbTV, HDTV zu 3D-Fernsehern führen, hieß es außerdem.

Tatsächlich gibt es schon jetzt erste 3D-Fernseher ohne Notwendigkeit einer zusätzliche Brille, die in der Unterhaltungsindustrie als Werbedisplays zum Einsatz kommen. Für Endverbraucher sollen die Geräte noch nicht geeignet sein. Konkurrent Samsung hat einen ähnlichen Prototypen vogestellt, Anlass war in beiden Fällen die Branchenmesse DisplayWeek in Las Vegas.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:55 Uhr SoundSOUL Music Fountain Mini Amplifier Water Speakers I-station7 Apple Speakers (black)
SoundSOUL Music Fountain Mini Amplifier Water Speakers I-station7 Apple Speakers (black)
Original Amazon-Preis
16,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
13,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3,39
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden