Hamas-Regierung lässt in Gaza Porno-Seiten sperren

Internet & Webdienste Die Hamas-Regierung hat die wichtigsten palästinensischen Telekommunikationsanbieter aufgefordert, den Zugriff auf Internetseiten mit pornografischen Inhalten für die im Gaza-Streifen lebenden Bürger zu sperren. Der Anbieter PALTEL soll bereits zugesagt haben, die Vorgabe einzuhalten. Die islamische Hamas will mit diesem Schritt nach eigenen Angaben die Palästinenser vor "kultureller Verschmutzung" und gerade die Jugendlichen vor einem "Missbrauch des Internets" durch das Ansehen pornografischer Seiten schützen. Derzeit soll dies ungefähr 400.000 Internet-Nutzer betreffen, die im Gaza-Streifen leben.

Die Hamas hatte im Juni letzten Jahres die Kontrolle über den Gaza-Streifen übernommen. Immer wieder gibt es dort Angriffe auf Internet-Cafés oder auch Händler, die Videos verkaufen. Nach Auffassung vieler stark gläubiger Muslime verstoßen derartige Einrichtungen gegen die Gesetze des Islam.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren65
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden