Google und Großbritannien untersuchen Klimawandel

Forschung & Wissenschaft Am heutigen Montag hat der britische Premierminister Gordon Brown auf der Google Zeitgeist Konferenz angekündigt, dass man ab sofort mit dem Suchmaschinenbetreiber Google zusammenarbeitet. Im Mittelpunkt soll der Klimawandel stehen. Der bekannte Dienst Google Earth soll mit den meteorologischen Daten des Met Office Hadley Centre sowie der British Antarctic Survey kombiniert werden, um so die Veränderungen durch den Klimawandel zu untersuchen. Zudem will man die Temperaturentwicklung der kommenden 100 Jahre prognostizieren.

Brown kündigte weitere Pläne der britischen Regierung an. So sollen Web-basierte Dienste verwendet werden, um das Schul- und Gesundheitssystem auszubauen. Auch das so genannte E-Government soll davon profitieren. Die Informationstechnologie soll auch ein fester Bestandteil der Verbrechensbekämpfung werden, beispielsweise durch die Erfassung von Videos von verdächtigen Personen.

Dass Großbritannien beim Einsatz neuer Technologien weltweit führend ist, zeigen einige Pläne der Vergangenheit, die für viel Kritik sorgten. So plant man beispielsweise, Straftätern RFID-Chips einzupflanzen, um sie besser überwachen zu können. Zuletzt sorgten einige Datenpannen in Behörden für Aufsehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:45 Uhr Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Original Amazon-Preis
137,88
Im Preisvergleich ab
125,39
Blitzangebot-Preis
99,92
Ersparnis zu Amazon 28% oder 37,96

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden