Extensions for Windows: Module erweitern System

Windows Vor einigen Tagen sorgte ein YouTube-Video für Aufsehen, das angeblich eine Reihe neuer Funktionen und Anwendungen zeigte, die Teil des Vista-Nachfolgers Windows "7" werden sollen. Nachdem darüber im Netz berichtet wurde, stellte sich heraus, dass Microsoft damit nicht in Verbindung steht.
In Microsofts Community-Foren kam schnell die Frage nach der Echtheit des Videos auf, schließlich zeigte es eine sehr reizvolle Neuerungen, die bisher oft nur mit Hilfe der Software von Drittanbietern realisiert werden können. Microsoft-Mitarbeiter ließen das Video auf seine Authentizität prüfen und kamen letztlich zu dem Schluss, dass kein Team des Softwarekonzerns an etwas Derartigem arbeitet.


Ein Nutzer der Foren wies dann darauf hin, dass es sich um ein Produkt namens "Extensions for Windows" (zu dt. "Erweiterungen für Windows") handelt. Weitere Nachforschungen bestätigten dies und ergaben, dass es von einer Firma namens Extensoft entwickelt wird. Deren Homepage klärt ausführlich über die Software auf, es kann aber nicht nachvollzogen werden, woher die Firma kommt.

Die Domain des geheimnisvollen Unternehmens wird von einem auf anonymisierte Adressen spezialisierten Dienstleister verwaltet. Im Internet finden sich zwar Erwähnungen von Extensoft, diese betreffen jedoch ausschließlich das kürzlich bei YouTube veröffentlichte Video. Wahrscheinlich wollen sich die Entwickler erst nach der Fertigstellung des Produkts der Öffentlichkeit präsentieren.

Was genau sind die Extensions for Windows nun?
Es handelt sich laut den Informationen auf der Extensoft-Homepage um das erste von einer unabhängigen "Nutzergemeinschaft entwickelte, modulare Upgrade für Windows XP und Vista". Tatsächlich enthält die Software eine ganze Reihe von neuen Features, von denen viele Windows-Nutzer schon lange hofften, sie würden Teil des Betriebssystems.

Das Paket befindet sich seit dem 10. Mai 2008 in der öffentlichen Betaphase. Über die Homepage von Extensoft kann man sich für den Test anmelden. Ist man einer der insgesamt nur 2000 glücklichen Teilnehmer, erhält man per Mail einen Download-Link sowie einen vorläufigen Produktschlüssel für die Betaversion.

Die Existenz eines Produktschlüssels verrät, dass die Extensions for Windows nach ihrer Fertigstellung nicht kostenlos abgegeben werden sollen. Noch ist davon die Rede, dass man erst im Juli festlegen will, wie viel die Kunden künftig investieren sollen.

Die Entwickler erwägen derzeit nach eigenem Bekunden, eine Kauf-Version für knapp 50 US-Dollar (ca. 32 Euro) und eine werbefinanzierte Gratis-Version anzubieten. Bis man sich entschieden hat, soll die Software kostenlos abgegeben werden. Die Funktionalität ist breit gefächert und soll später noch stark ausgebaut werden.

In der derzeit vorliegenden Betaversion sind bereits einige sehr leistungsfähige Tools enthalten. Folgende Erweiterungen sind enthalten: Laufwerksanalyse, Explorer-Erweiterung, Dateivergleich, FTP-Client, Bildschirmfotos & Screencasts, Suchen & Ersetzen, Verwaltung für Tastenkombinationen, Task-Manager-Erweiterung und Virtual Drive.

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden