US-Fernsehsender CBS will Webportal Cnet kaufen

Wirtschaft & Firmen Dass der US-amerikanische Fernsehsender CBS seine Präsenz im Web verstärken will, ist spätestens seit der Übernahme des Musik-Streaming-Dienstes LastFM kein Geheimnis mehr. Jetzt bietet das Unternehmen rund 1,8 Milliarden US-Dollar für den Onlinemedien-Konzern Cnet. Cnet Networks gehört zu den größten Web-Portalen in den USA. Zu dem Konzern gehört unter anderem das renomierte IT-Nachrichtenportal News.com. Aber auch zahlreiche andere bekannte Webseiten wie Gamespot.com, TV.com und ZDNet gehören zu diesem Online-Riesen. CBS würde zusammen mit Cnet auf rund 200 Millionen Online-Nutzer kommen.

Damit würde der Fernsehsender schlagartig zu den zehn meist besuchten Internet-Anbietern in den USA werden, teilte die Unternehmensführung am gestrigen Donnerstag in New York mit. CBS bietet pro Aktie 11,50 US-Dollar - ein Plus von 45 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Mittwoch. Die anstehende Übernahme beflügelte die Aktie, so dass sie inzwischen bei 11,41 US-Dollar liegt.

Im Mai 2007 hatte CBS das Musik-Netzwerk LastFM für 280 Millionen US-Dollar übernommen. Zusammen mit CBS wollen die Betreiber von Last.fm ihrem Ziel näher kommen, jedes erhältliche Musikstück oder Video auf einer Plattform zu vereinen. CBS erhielt im Gegenzug die Möglichkeit, eine jüngere Zielgruppe anzusprechen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:20 Uhr Bosch Professional GSR 12V-15 Akku-Bohrschrauber (mit 39-teilig Zubehör-Set, 2x Akku 2, 0 Ah, Ladegerät in Tasche, 12V) 0615990GB0
Bosch Professional GSR 12V-15 Akku-Bohrschrauber (mit 39-teilig Zubehör-Set, 2x Akku 2, 0 Ah, Ladegerät in Tasche, 12V) 0615990GB0
Original Amazon-Preis
128,63
Im Preisvergleich ab
123,90
Blitzangebot-Preis
108,10
Ersparnis zu Amazon 16% oder 20,53

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden