Vista: DRM verhinderte Aufzeichnung von TV-Shows

Windows Vista Microsoft hat in Windows Vista eine Reihe von Funktionen für Digitales Rechtemanagement integriert. Diese wurden auf Drängen der Film- und Musikindustrie eingebaut, damit die Unternehmen besser kontrollieren können, wie die von ihnen bereit gestellten Inhalte konsumiert werden. Schon im Vorfeld waren wahre Horrorszenarien gezeichnet worden, wonach die Anwender unter Vista möglicherweise gar keine Kontrolle mehr über ihre Medieninhalte haben würden. Seit der Markteinführung ist es aber erstaunlich ruhig geworden, was die angeblich extrem eng anliegenden DRM-Fesseln in Vista angeht.

Am Montag bekamen nun amerikanische Nutzer des in Vista integrierten Windows Media Center erstmals auf breiter Front zu spüren, wie sich die DRM-Funktionen des Betriebssystems auswirken können. Statt wie geplant zwei bestimmte Fernsehsendungen aufzuzeichnen, wurde eine Fehlermeldung mit dem Hinweis auf Aufnahmebeschränkungen ausgegeben.

Konkret waren offenbar diverse Kunden betroffen, die über einen Kabelanschluss hochauflösendes Fernsehen auf dem PC empfangen und mit dem Media Center aufzeichnen wollten. Sie scheiterten bei dem Versuch, die Sendungen "American Gladiator" und "Medium" mit ihrem Vista Media Center aufzuzeichnen.

Offenbar hatte der Sender NBC, der die Shows ausstrahlte, eine Art Blockersignal mitgesendet, das vom Windows Media Center erkannt und um umgesetzt wird. Die Software gab den Hinweis aus, dass "vom Sender oder ursprünglichen Autor Beschränkungen festgelegt wurden, die eine Aufzeichnung dieses Programms nicht erlauben".


Die Rechteinhaber haben die Möglichkeit, mit dem TV-Programmen das so genannte "Copy Never"-Flag auszustrahlen, das eine Aufzeichnung durch Digitale Videorekorder verhindert, wenn diese das Flag unterstützen. Microsoft und NBC waren laut amerikanischen Medienberichten noch nicht zu Stellungnahmen bereit.

Die beiden Unternehmen untersuchen den Vorfall derzeit nach eigenen Angaben. In Microsofts Support-Foren finden sich Berichte, wonach dies nicht der erste Fall ist, in dem eine Media Center Aufnahme durch ein Blocker-Flag verhindert wurde. Immer wieder strahlen in den USA verschiedene Sender ihre hochaufgelösten Programme mit "Kopierschutz" aus.

In Deutschland ergriff zuletzt der Privatsender ProSieben derartige Maßnahmen (wir berichteten). Wie in den USA wollte man durch das Mitsenden des Aufnahme-Blockers offenbar das Überspringen von Werbeblöcken verhindern. In den USA waren offenbar nur hochauflösende Inhalte betroffen.

Nutzer der Windows XP Media Center Edition klagten nicht über Probleme. Hintergrund dürfte zum Einen die fehlende Unterstützung für das "Copy Never"-Flag sein, andererseits ist Windows Vista bisher das einzige Betriebssystem, das die Aufzeichnung von HD-Inhalten überhaupt mit einer eingebauten Funktion erlaubt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren112
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden