VIA: Nvidia erteilt Übernahmegerüchten eine Absage

Wirtschaft & Firmen Nvidia hat Gerüchten über eine mögliche Übernahme des taiwanischen Chipherstellers VIA eine deutliche Absage erteilt. Firmenchef Jen-Hsun Huang stellte klar, dass sowohl Nvidia, als auch VIA keinerlei Interesse an einem Zusammenschluss haben. Mehr als eine Kooperation soll es nicht geben. Nvidia sei weiterhin voll darauf konzentriert, als Anbieter von Technologien für visuelles Computing zu agieren. In den letzten Monaten hatte es immer wieder Spekulationen gegeben, wonach der Grafikchiphersteller den kleinen CPU-Fertiger aufkaufen wollte.

Hintergrund ist die Meinung vieler Beobachter, die davon ausgehen, dass Nvidia nur durch den Zukauf von x86-Prozessortechnologie im Wettbewerb mit AMD/ATI und Intel künftig bestehen kann. Bei der Konkurrenz werkelt man derzeit nämlich an CPUs mit eingebauter Grafiklösung, ein Vorhaben, das Nvidia allein nicht umsetzen kann.

Huang hält mit dem Argument dagegen, dass Nvidia im Bereich der Grafikchips noch viel erreichen kann, bevor man sich Sorgen um das Kerngeschäft des Unternehmens machen muss. Außerdem ist man auch in diversen anderen Bereichen aktiv, zum Beispiel bei Prozessoren für Handys, so Huang.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden