Gerücht: Microsoft angeblich an Ericsson interessiert

Wirtschaft & Firmen Nach dem vorläufigen Scheitern der Übernahme des Internetkonzerns Yahoo durch Microsoft, kocht die Gerüchteküche, was mögliche andere Kandidaten für einen Aufkauf durch den Softwareriesen angeht. Zuletzt wurden nun Spekulationen laut, wonach Microsoft ernsthaftes Interesse am schwedischen Telekommunikationskonzern Ericsson haben soll. Wie die österreichische Zeitung Der Standard am Wochenende unter Berufung auf Berichte aus dem Umfeld der Stockholmer Börse berichtete, soll Microsoft Interesse an einer Übernahme signalisiert haben. Bei den Börsianern trafen die Gerüchte aber zunächst nicht auf Gegenliebe - ein Zusammenschluss von Microsoft und Ericsson soll strategisch einfach nicht nachvollziehbar sein.

Das Blatt zitierte verschiedene Analysten, nach deren Angaben Microsoft durch den Zukauf von Ericsson keinen Vorteil im Wettlauf um die Vorherrschaft im werbefinanzierten Internet erlangen könne. Der finnische Handyhersteller Nokia käme da schon eher in Frage, auch weil das Unternehmen wesentlich mehr Kundennähe habe.

Ericsson ist vielen Verbrauchern noch als Handyhersteller bekannt. Mittlerweile ist dieser Teil des Unternehmens jedoch in dem als Sony Ericsson bekannten Joint-Venture mit dem japanischen Elektronikriesen Sony aufgegangen. Ericsson selbst ist mittlerweile vor allem als Telekom-Ausrüster aktiv, liefert also Technologie zum Aufbau von Netzen und Infrastrukturen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden