Windows Live Messenger blockierte YouTube-Links

Kommunikation Microsoft hat bei seinem Instant-Messenger Windows Live Messenger am Wochenende den Versand von Links zu dem bekannten Videoportal YouTube zeitweise blockiert. In der Zeit von Freitagabend bis Samstagmorgen war es nicht möglich, Verweise auf YouTube über Windows Live Messenger zu verschicken. Hintergrund soll ein Fehler eines von Microsoft beauftragten Dienstleisters sein, der eigentlich dafür sorgen soll, das bestimmte Links nicht über Windows Live Messenger verbreitet werden. Dies ist Teil der Bemühungen zum Schutz der Nutzer vor Bedrohungen aus dem Internet wie Schadsoftware oder Phishing-Versuchen.

Mittlerweile soll der Fehler behoben sein, so dass YouTube-URLs wieder per Windows Live Messenger verschickt werden können. Bei dem zuständigen Partnerunternehmen soll nun nach den Ursachen geforscht werden. Der Block war nicht von Microsoft in Auftrag gegeben worden, sondern soll auf die Standardprozeduren des Dienstleisters zurück zu führen sein.

Unterdessen klagen einige Nutzer des Windows Live Messenger darüber, dass offenbar auch einige andere URLs gesperrt wurden, die definitiv legitimer Natur sind. Unter anderem waren angeblich auch DeviantArt, Xanga.com, der Datei-Hoster MediaFire und Googles Homepage-Baukasten GooglePages betroffen sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart-TV)
LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart-TV)
Original Amazon-Preis
2.339
Im Preisvergleich ab
2.222
Blitzangebot-Preis
2.099
Ersparnis zu Amazon 10% oder 240

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden