Neuer Preiskampf auf dem Mobilfunkmarkt gestartet

Handys & Smartphones Auf dem deutschen Mobilfunkmarkt ist ein neuer Preiskampf ausgebrochen. Während die Mobilfunk-Discounter derzeit größtenteils neun Cent pro Minute verlangen, will der Neueinsteiger Maxxim mit noch günstigeren Gesprächsminuten punkten. Wie ein Sprecher des Unternehmens bekannt gegeben hat, fallen pro gesendeter Kurznachricht und je Gesprächsminute 8 Cent an. Dabei macht der Anbieter keinen Unterschied zwischen Eigen- und Fremdnetz. Damit ist der Prepaid-Anbieter der derzeit günstigste Anbieter auf dem deutschen Mobilfunkmarkt.

Während das Abfragen der Mailbox kostenlos erfolgt, fallen pro gesendeter MMS 39 Cent an. Dabei spielt es keine Rolle, in welches deutsche Mobilfunknetz diese gesendet werden. Für den Internetzugang über GPRS fallen pro übertragenem MByte 49 Cent an. Die Taktung erfolgt dabei 10 KByte genau.

Zum Preis von 9,95 Euro kann man auf der Maxxim-Homepage das Startpaket bestellt. Dieses beinhaltet ein Guthaben von fünf Euro. Eigenen Angaben zufolge fällt keine Grundgebühr an und auch eine Vertragsbindung besteht nicht. Das von Drillisch gestartete Angebot nutzt das Mobilfunknetz von T-Mobile.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden