Der Erfinder des modernen Transistors ist gestorben

Personen aus der Wirtschaft Wie erst gestern bekannt wurde, verstarb am vergangenen Samstag der Entwickler Morgan Sparks im Alter von 91 Jahren. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung der ersten Transistoren beteiligt. Seine Arbeit war die Grundlage der heutigen Mikroelektronik. Sparks begann nach dem erfolgreichen Abschluss seiner Doktorarbeit im Jahr 1943 seine Tätigkeit bei den Bell Labs. Die damalige Forschungsabteilung des Telekommunikationskonzerns AT&T suchte intensiv nach einer Möglichkeit, die fehleranfälligen großen Vakuumröhren in elektronischen Geräten zu ersetzen. 1947 war der Durchbruch geschafft und der erste Bipolartransistor konnte vorgestellt werden.

Dieser war jedoch für den Einsatz in einer breiten Masse von Geräten nicht brauchbar. Dünne Leitungen waren hier mit einer Germanium-Schicht verbunden. Die Transistoren waren sehr fragil und verbrauchten zu viel Strom, um in alltäglichen Anwendungen eingesetzt zu werden.

Sparks setzte die Arbeit im gleichen Entwicklerteam fort. 1951 konnte schließlich der Flächentransistor präsentiert werden. Dieser war deutlich kleiner und wies hohe Leistungswerte auf. "Transistoren dieses Typs waren deutlich effizienter", fasste William Shockley, Leiter des Forscher-Teams und Entwickler des Vorgängertyps zusammen.

Kurze Zeit später begannen die Bauelemente ihren endgültigen Siegeszug. Schon bald ermöglichten sie die Produktion transportabler Radios und kamen in vielen anderen Bereichen zum Einsatz. Letztlich bildeten sie die Grundlage zur Entwicklung von integrierten Mikroschaltkreisen, der Grundlage aller modernen Computer.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden