Download-Musik: Warner will flexibles Preissystem

Musik- / Videoportale Die Preise für im Internet heruntergeladene Lieder könnten sich bereits in Kürze ändern. Wie bekannt wurde, will die Warner Music Group noch in diesem Monat einen Testlauf mit einem flexiblen Preissystem für die digitale Distribution von Musik starten. Dabei möchte man sich anscheinend von dem einheitlichen Preis für Lieder verabschieden und sich stattdessen an der Nachfrage nach den jeweiligen Liedern orientieren. Mit welchen Musik-Shops Warner bei seinem Testlauf kooperieren wird, ist bislang noch nicht bekannt. Einen ähnlich Testlauf hat bereits das Plattenlabel "Nettwerk Records" hinter sich.


Preisschema nach Digonex Technologies

Dort wurden im vergangenen Jahr diverse Lieder je nach Beliebtheit zu Preisen von 33, 66 und 99 Cent verkauft. Alben schlugen entsprechend mit Preisen zwischen 3,30 US-Dollar und 9,90 US-Dollar zu Buche. Wie aus dem Diagramm von Digonex Technologies hervorgeht, sollen gerade neue Lieder zu höheren Preisen verkauft werden und mit steigendem Alter günstiger werden.

"In manchen Fällen könnten sich die Plattenlabel jedoch auch dazu entschließen, die Preise für neue Lieder oder Alben zu senken, um die Verkaufszahlen und die daraus resultierenden Einnahmen weiter in die Höhe zu treiben", berichtet das amerikanische Musikmagazin Billboard.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Kopp 223012002 Feuchtraumsteckdosenleiste 4-fach mit beleuchtetem Schalter
Kopp 223012002 Feuchtraumsteckdosenleiste 4-fach mit beleuchtetem Schalter
Original Amazon-Preis
16,46
Im Preisvergleich ab
9,65
Blitzangebot-Preis
12,46
Ersparnis zu Amazon 24% oder 4

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden