Lenovo will Marktposition mit Übernahmen stärken

Wirtschaft & Firmen In einem Interview mit dem Fernsehsender Bloomberg Television erklärte Yang Yuanqing, Aufsichtsratschef des chinesischen PC-Herstellers Lenovo, dass man mit Hilfe von Übernahmen den dritten Platz auf dem Computer-Weltmarkt zurückerobern möchte. Diesen hatte das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte 2007 an seinen Konkurrenten Acer abgeben müssen, als dieser den PC-Hersteller Packard Bell übernommen hat. "Wir sind mit unserem gegenwärtigen Marktanteil und dem Platz am Weltmarkt nicht zufrieden", so Yuanqing im Gespräch mit Bloomberg.

"Ich glaube, dass die Konsolidierung in der Industrie weitergeht, und wir hoffen, diese Gelegenheit beim Schopfe packen zu können." Wie Bloomberg berichtet, verfügt Lenovo über liquide Mittel von 2,2 Milliarden US-Dollar und kam im ersten Quartal dieses Jahres auf einen Marktanteil von 21 Prozent in Asien.

Nach Angaben von Yuanqing, wolle das Unternehmen jedoch nicht in den Markt für Billig-Computer einsteigen, welcher derzeit unter den PC-Herstellern sehr beliebt ist. Stattdessen wolle Lenovo hochwertige und innovative Produkte entwickeln. Als mögliche Übernahmekandidaten gelten die in Deutschland eher unbekannten Unternehmen Founder Technology Group und Tsinghua Tongfang.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
58,99
Blitzangebot-Preis
47,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 11,80

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden