Vista: Spracherkennung versteht jetzt auch Makros

Windows Vista Microsoft hat in den höherwertigen Varianten von Windows Vista eine leistungsfähige Spracherkennung integriert, mit der sich das Betriebssystem eigentlich in vollem Umfang ohne einen Tastendruck bedienen lässt. Ab sofort beherrscht die Windows Vista Spracherkennung auch Makros. Wie das zuständige Entwickler-Team kürzlich in seinem Weblog mitteilte, steht ab sofort eine Technologievorschau von Windows Vista Speech Recognition Macros (WSRMacros) über das hauseigene Download-Center zur Verfügung. Damit kann der Anwender eigene Makros erstellen, die durch Sprachbefehle ausgeführt werden.

Die Makros können je nach Belieben entweder nur eine einzige Aktion darstellen oder mit Hilfe der Bordmittel und JavaScript oder VBScript aufwendige Abläufe realisieren. Ausführliche Informationen zur Nutzung der WSRMacros lassen sich in den Release Notes (Word-Dokument) einsehen.

Wer WSRMacros ausprobieren will, muss bedenken, dass es sich wie erwähnt um eine Technologievorschau handelt. Die Entwickler bezeichnen diese Ausgabe daher als Pre-Beta, also eine recht frühe Vorabversion. Es sind also noch nicht alle Funktionen implementiert, außerdem können noch Fehler auftreten. Außerdem wird bisher nur die englischsprachige Version von Vista unterstützt.

Wer sich zu der Vorabversion äußern, also Fehler, Lob, Kritik oder andere Hinweise an die Entwickler einsenden will, kann dies über die E-Mail-Adresse listen@microsoft.com tun.

Weitere Informationen & Download: Microsoft.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden