Wii und DS bescheren Nintendo einen Rekordgewinn

Wirtschaft & Firmen Der japanische Konsolenhersteller Nintendo hat gestern die Ergebnisse des vergangenen Geschäftsjahres veröffentlicht, das am 31. März geendet hat. Demnach konnte man dank der guten Geschäfte mit der Wii und dem DS einen Umsatz von 10,3 Milliarden Euro erzielen. Laut dem Geschäftsbericht konnte Nintendo im vergangenen Jahr stolze 30,3 Millionen Exemplare der portablen Konsole DS verkaufen - die Wii ging immerhin 18,6 Millionen Mal über den Ladentisch. Der Verkauf der dazugehörigen Software verläuft ebenfalls sehr erfolgreich. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 73 Prozent. Der Gewinn beträgt 1,58 Milliarden Euro und ist damit knapp 48 Prozent größer als im Vorjahr.

Zu der erfolgreichsten Software von Nintendo gehören die Titel "Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging - Wie fit ist ihr Gehirn" und "Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging". Davon konnte das Unternehmen im letzten Jahr 11,8 Millionen Kopien an den Mann bringen. Bei den Spielen ist vor allem die Pokemon-Reihe sehr beliebt - knapp 10 Millionen Exemplare konnte man davon verkaufen.

Nintendo blickt in seinem Geschäftsbericht zuversichtlich in die Zukunft. Man will die derzeitige Strategie von "Ein Muss für jede Familie" hin zu "Ein Muss für Jeden" ändern, um so das Wachstum noch weiter zu beschleunigen. Zudem sollen noch weitere Produkte und Dienste auf den Markt gebracht werden, die auf der bereits erhältlichen Hardware-Basis aufsetzen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden