Spamihilator 0.9.9.41 - Vielseitiges AntiSpam-Tool

E-Mail & Feeds Spamihilator ist ein Email-Proxy, der sich zwischen die E-Mail-Software und das Internet schaltet und jede eingehende E-Mail auf Spam überprüft. Das Herausfiltern überflüssiger Werbenachrichten (Spam, Junk) läuft dabei vollständig im Hintergrund ab. Der lernfähige Filter (Bayesian Filter) arbeitet nach den Regeln von Thomas Bayes (englischer Mathematiker, 18. Jahrhundert) und errechnet für jede E-Mail eine bestimmte Spam-Wahrscheinlichkeit. Man kann diesen Filter trainieren, wodurch er sich auf das individuelle Mailaufkommen einstellt und mit der Zeit immer bessere Ergebnisse liefert.

Neben einem Wortfilter, der die Emails nach bekannten Schlüsselwörtern untersucht, bietet das Programm außerdem eine Plugin-Unterstützung und arbeitet mit vielen gängigen Email-Clients zusammen Outlook 2000/XP/2003/Express, Eudora, Mozilla, Netscape, IncrediMail, Pegasus Mail, Phoenix Mail, Opera, u.v.m.).

Changelog:
  • In der letzten Version kam es zu einem Fehler, der dazu führte, dass die Filterleistung des Programms sank. Der so genannte DCC-Filter funktionierte auf manchen Systemen nicht mehr. Dieser Fehler wurde jetzt behoben.
  • Desweiteren wurden ein paar kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche unter Windows Vista vorgenommen.

Homepage: spamihilator.com

Lizenz: Freeware
Download: spamihilator_0_9_9_41.exe (1,67 Mb)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:30 Uhr Cheetah 2 smartphone 3GB+32GB Interner Speicher , 13+16 MPKamera
Cheetah 2 smartphone 3GB+32GB Interner Speicher , 13+16 MPKamera
Original Amazon-Preis
145,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
124,09
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21,90
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden