DVD-D: Neues Format zerstört sich nach 48 Stunden

Medien (DVD, Blu-Ray) Das Unternehmen DVD-D hat vor kurzem eine DVD mit Selbstzerstörungsmechanismus in Deutschland veröffentlicht. Diese wird derzeit in ausgewählten Geschäften im Raum München getestet und zerstört sich 48 Stunden nach der ersten Nutzung von selbst. Sollte der momentane Testlauf erfolgreich sein, möchte man das Vertriebsgebiet künftig deutlich ausweiten. Derzeit werden unter anderem die Filme "Scary Movie" und "City of God" als selbstzerstörende DVDs verkauft. Der Kostenpunkt für die DVD-D genannten Scheiben liegt bei vier Euro. Erfolgreich ist man mit dem Angebot bereits in Frankreich und Skandinavien gestartet.

Wie Chris Naumann, Deutschland-Geschäftsführer von DVD-D erklärte, erfolgt die Löschung der Daten durch einen "physikalischen Prozess". Dabei wird laut Naumann das Steuerungsmenü der DVD unbrauchbar gemacht. Die DVD-D tritt auf Grund ihres Preises in direkte Konkurrenz zu Videotheken, wo eine Ausleihe ebenfalls rund vier Euro kostet.

Das Konzept der DVD-D ist jedoch nichts Neues. Bereits vor einigen Jahren hatten die beiden amerikanischen Unternehmen Flexplay und SpectraDisc ähnliche Scheiben auf dem Markt gebracht. Diese konnten sich letztendlich jedoch nicht durchsetzen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren133
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:40 Uhr Bluetooth Lautsprecher TaoTronics Stereo Speaker Boombox 20W Treiber, Bassverstärker mit HiFi-Klang , Bluetooth 4.0 , 8 Stunden Spielzeit, Aluminium legierter LautsprecherBluetooth Lautsprecher TaoTronics Stereo Speaker Boombox 20W Treiber, Bassverstärker mit HiFi-Klang , Bluetooth 4.0 , 8 Stunden Spielzeit, Aluminium legierter Lautsprecher
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
14,40
Blitzangebot-Preis
39,77
Ersparnis zu Amazon 20% oder 10,22

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden