Zeitung: Französischer TV-Sender verklagt YouTube

Musik- / Videoportale YouTube ist weltweit eines der beliebtesten Videoportale. Der Ruhm bringt jedoch auch Probleme mit sich. Wie die französische Wirtschaftszeitung 'Les Echos' berichtet, hat der französische TV-Sender TF1 das Videoportal nun auf Schadensersatz verklagt. Wegen Vertrauensbruch, Nachahmung und "Parasitentum" fordert der Fernsehsender rund 100 Millionen Euro von YouTube. Grund ist, dass seit einiger Zeit Sendebeiträge von TF1 auf YouTube zu finden sind, die dort von den Nutzern ohne Erlaubnis eingestellt wurden. Bereits im Dezember 2007 hatte TF1 deshalb angekündigt, gegen das Videoportal vorgehen zu wollen.

"Urheberrechtlich geschütztes sowie auch illegales Videomaterial wird von uns natürlich umgehend entfernt, sobald es entdeckt beziehungsweise uns gemeldet wird", erklärte Kay Oberbeck, Sprecher von Google. "Wir haben bei YouTube ein Meldesystem installiert. Darüber kann geschütztes und illegales Material gemeldet werden, was entweder von Seiten der User oder durch die Rechteinhaber selbst geschieht."

TF1 ist nicht der erste Medienkonzern der gegen YouTube vorgeht. In der Vergangenheit hatte unter anderem der MTV-Mutterkonzern Viacom und das ebenfalls zu Viacom gehörende Filmstudio Paramount Klagen gegen YouTube eingereicht. Paramount forderte dabei Schadensersatz in Höhe von einer Milliarde US-Dollar, sowie die Sperrung von etwa 10.000 Videoclips.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture auf YouTube

Tipp einsenden