Novell sieht Endkundenmarkt noch nicht reif für Linux

Linux Der Linux-Distributor Novell geht davon aus, dass es noch einige Jahren dauern wird, bis das freie Betriebssystem auf den PCs von Otto Normalverbrauchern Einzug auf breiter Front Einzug halten kann. Erst gestern hatte Novells Konkurrent Red Hat erklärt, dass man vorerst keine Linux-Variante für Privatkunden anbieten wird (wir berichteten).

SuSE Linux, das Novell in verschiedenen Variante für Firmen- und Privatkunden anbietet, werde wahrscheinlich bei Konsumenten auch innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre nicht populär, erklärte Firmenchef Ronald Hovsepian während der Eröffnung eines neuen Entwicklungszentrums in Indien.

Der Endkundemmarkt brauche länger als der Business-Bereich, um sich zu entwickeln. Bis es soweit ist, will Novell weiter auf OpenSuSE setzen, die kostenlose Variante der hauseigenen Linux-Distribution, welche vor allem technisch versierte Anwender anspricht. Die rund zwei Millionen Nutzer von OpenSuSE geben laut Hovsepian wichtige Rückmeldungen für die weitere Entwicklung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden