EU: Weg frei für neuen Spieleriesen Activision Blizzard

Wirtschaft & Firmen Die EU-Wettbewerbsbehörden haben grünes Licht für den Zusammenschluss der Spielesparte des Medienkonzerns Vivendi mit dem Spieleriesen Activision gegeben. Dadurch entsteht mit dem neuen Unternehmen Activision Blizzard einer der größten Spielehersteller der Welt. Der neue Spielegigant, zu dessen Portfolio bekannte Titel wie "Guitar Hero", "Call of Duty" und vor allem "World of Warcraft" gehören würden, könnte künftig dem bisherigen Marktführer Electronic Arts das Leben schwer machen. Vivendi soll mit 52 Prozent der Anteile die Mehrheit an dem neuen Unternehmen halten.

Nach Auffassung der EU-Kommission wird der Wettbewerb im Spielemarkt durch den Zusammenschluss von Vivendis Spielesparte mit Activision nicht beeinträchtigt. Die neue Firma werde weiter starken Konkurrenten gegenüberstehen, darunter Electronic Arts und die Konsolenhersteller Sony, Nintendo und Microsoft, erklärte die EU.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -45% auf Sony Radios und LautsprecherBis zu -45% auf Sony Radios und Lautsprecher
Original Amazon-Preis
68,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
55,00
Ersparnis zu Amazon 20% oder 13,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden