Xbox 360: Neue Details zum Wiimote-Controller-Klon

Microsoft Konsolen Microsoft arbeitet derzeit an einem eigenen bewegungsempfindlichen Controller für seine Spielkonsole Xbox 360. Das Gerät soll der Wiimote von Nintendo ähnlich sein. Jetzt sind neue Details an die Öffentlichkeit gelangt, die das Vorhaben der Redmonder bestätigen, einen "Wiimote-Klon" anzubieten. Spielespezialist Jacob Metcalf nennt als Codenamen des Projekts den Namen des Physikers "Newton". Dessen Forschung zum Thema Schwerkraft und Beschleunigung soll Microsoft zu dieser Wahl inspiriert haben. Seinen Angaben zufolge arbeitet man derzeit noch an der Hardware - erst in einigen Monaten sollen Prototypen zu erwarten sein.

Metcalf stellte klar, dass Microsofts Produkt keine Kopie von Nintendos Wiimote sein , sondern viel mehr auf den gleichen Patenten basieren wird. Nintendo hatte für seinen Controller verschiedene Patente der Firma Gyration lizenziert, die seit langem derartige Produkte entwickelt. Microsoft soll nun den gleichen Weg gegangen sein und hat ebenfalls Lizenzabkommen mit Gyration getroffen.

Rechtlich gesehen handele es sich daher nicht um eine Kopie, sondern ein Produkt auf Basis der gleichen Technologie. Als Beispiel für andere Produkte, bei denen dies ebenfalls der Fall ist, nennt Metcalf die Spiele Rock Band und Guitar Hero, deren Controller jeweils auf ein und dem selben Patent basieren, das dem japanischen Spielehersteller Konami gehört.

Die Kunden dürften sich dennoch an Nintendos Controller erinnert fühlen. Der neue Xbox-Controller soll nämlich ganz wie bei der Wii mit einer LED-Sensorleiste arbeiten, die per USB an die Konsole angeschlossen wird. Am Controller selbst befindet sich ein LED-Sensor (Kamera). Außerdem sollen Beschleunigungsmesser und Gyroskope verbaut werden, um Bewegung und Richtung nachzuvollziehen.

Der Controller kommuniziert den Angaben zufolge per Funk mit der Konsole und hat außerdem Vibrationsmotoren und ein Mikrofon zur Kommunikation über Xbox LIVE. Als Zeitraum der Markteinführung des neuen Steuergeräts nennt Metcalf den Winter 2008, weil das Projekt schon einige Zeit läuft.

Ziel des Vorhabens soll die Erweiterung des Kundenkreises der Xbox 360 sein. Microsoft will mit dem Gerät angeblich vor allem Gelegenheitsspieler ansprechen und das wohl wichtigste Kaufargument für Nintendos Wii "neutralisieren". Die Redmonder hatten erst vor kurzem den Preis der Xbox stark reduziert, so dass sie nun deutlich günstiger ist als die Konkurrenz.

WinFuture Preisvergleich: Xbox 360
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren57
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden