Briten wollen Pädophile bei MySpace & Co. sperren

Social Media Wie die Nachrichtenagentur Associated Press heute berichtet, möchte die britische Regierung künftig verurteilte Pädophile von sozialen Netzwerken wie MySpace, Facebook und Co. verbannen. Damit soll die Sicherheit von jüngeren Nutzern deutlich erhöht werden. Wie es heißt, sieht der Plan vor, dass bestrafte Sexualtäter alle ihre E-Mail-Adressen der Polizei melden. Diese würde dann bei den Betreibern der Portale eine Sperrung der entsprechenden Adressen einleiten. Ob dies wirklich ein guter Ansatz ist, ist jedoch fragwürdig, da man sich innerhalb weniger Minuten neue E-Mail-Adressen im Netz zulegen kann.

Der Ansatz sieht vor, dass es eine Straftat darstellt, wenn ein Pädophiler eine bei der Polizei nicht registrierte E-Mail-Adresse benutzt, um sich bei einem sozialen Netzwerk anzumelden. Bis zu fünf Jahre Haft sieht der Gesetzesentwurf für diesen Fall vor. Bis zum Ende des Jahres möchte die Regierung eine Entscheidung über den Vorschlag treffen.

Neben der besseren Sicherheit für die Nutzer, soll mit dem Ausschluss entsprechender Personen von sozialen Netzwerken auch ein Zeichen gesetzt werden. "Wir verändern das Gesetz, damit wir eine bessere Kontrolle über die Art und Weise haben, in der Pädophile Kontakt mit jungen Leuten aufnehmen", heißt es aus dem britischen Innenministerium.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Soziale Netzwerke Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden