Home Server: Datenverlust-Patch Teil des Power Pack

Windows Server Microsoft hat nach einer Nutzerbefragung entschieden, dass man das so genannte Power Pack 1 für Windows Home Server nicht wie geplant noch vor Fertigstellung des dringenden Updates zur Beseitigung möglicher Probleme durch Datenverlust veröffentlichen will. Stattdessen soll der Patch gegen den Datenschwund nun Teil des Power Pack werden. Dies führt allerdings dazu, dass das Paket erst nach der Fertigstellung des Updates veröffentlicht werden kann. In dem Power Pack fässt Microsoft sowohl Fehlerbehebungen, als auch einige neue Funktionen zusammen.

Die Redmonder hatten vor einigen Wochen die Besitzer von Windows Home Server Systemen gebeten, ihre Meinung zu den Veröffentlichungsplänen zu äußern. Über 340 Forenbeiträge später steht die Entscheidung fest. Dadurch muss die eigentlich abgeschlossene Arbeit am Code des Windows Home Server Power Pack 1 wieder aufgenommen werden, was insgesamt weitere Verzögerungen nach sich ziehen könnte.

Ursprünglich hatte Microsoft vorgeschlagen, das Power Pack schon bald zu veröffentlichen und dann den Patch nachzuliefern. Dessen Veröffentlichung war bisher für den Juni 2008 geplant, so dass davon auszugehen ist, dass das Power Pack ungefähr zur gleichen Zeit erscheinen wird.

Die Betaphase des Windows Home Server Power Pack 1 soll nach Angaben von Microsoft noch im April anlaufen. Anfangs will man jedoch nur ausgesuchte Tester zulassen, im Mai soll dann eine öffentliche Beta folgen. Nähere Angaben zu dem Fehler, der beim Windows Home Server unter bestimmten Bedingungen zu einem Datenverlust führen kann, finden sich in unserer News zum Thema.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden