Experiment: 30 Tage ohne jeglichen Schutz vor Spam

Sicherheit Der Sicherheitsdienstleister McAfee hat jetzt ein ungewöhnliches Experiment gestartet, mit dem das Unternehmen neue Erkenntnisse über Spam-Nachrichten gewinnen will. Es geht vor allem darum zu ergründen, was passieren kann, wenn man tatsächlich auf die diversen Müll-E-Mails reagiert. Dazu hat McAfee eine Gruppe von 50 Freiwilligen zusammengestellt, deren wichtigste Aufgabe es während der kommenden 30 Tage sein wird, auf alle Schutzmaßnahmen gegen Spam zu verzichten. Die menschlichen Versuchskaninchen sollen außerdem auf jede einzelne Spam-Nachricht reagieren, die ihnen während des Experiments zugestellt wird.

McAfee hatte für das Experiment seit Dezember letzten Jahres nach Teilnehmern gesucht. Ziel ist unter anderem zu ermitteln, in welchem Zusammenhang Spam mit anderen Arten von Internetkriminalität steht. Nach Angaben des Unternehmens ist Spam zunehmend zu einem Werkzeug von Web-Kriminellen geworden, die damit unter anderem persönliche Daten der Empfänger zu entwenden versuchen.

Die Teilnehmer von McAfees Spam Experiment stammen aus insgesamt zehn verschiedenen Ländern. Es handelt sich um Personen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten, die über unterschiedlich viel Erfahrung mit Computern und dem Internet verfügen. Sie sollen regelmäßig in eigens eingerichteten Weblogs über ihre Erlebnisse berichten.

Weitere Informationen: McAfeeSpamExperiment.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden