Große Nachfrage sorgt für steigende Display-Preise

Hardware Die Preise für Monitore sind in den letzten Monaten immer weiter gefallen. Ab April wird jedoch wieder ein leichter Anstieg zu verzeichnen sein. Hintergrund sind Preiserhöhungen bei diversen Herstellern, mit denen diese versuchen, die steigenden Kosten für Display-Panels abzufedern. Dies berichtet der taiwanische Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf Quellen bei Monitorherstellern. Derzeit rechne man mit einem Preisanstieg bei den LCD-Panels, was dazu führt, dass auch die Preise für fertige Monitoren anziehen werden, heißt es. Auslöser soll das Erreichen der maximalen Produktionskapazität sein. Außerdem sei derzeit kein Ausbau geplant, was bei gleichzeitig hoher Nachfrage eben die Preise steigen lässt.

Die Einkaufspreise für LCD-Panel werden den Informationen zufolge im April um 2 bis 5 US-Dollar steigen. Die durchschnittlichen Verkaufspreise für fertige Monitore werden nach Angaben der Hersteller dementsprechend um umgerechnet 3,30 bis 6,60 US-Dollar erhöht. Durch die fehlenden Produktionskapazitäten ist auch im weiteren Verlauf des Jahres mit Engpässen zu rechnen, weshalb einige Hersteller schon jetzt auf Monate im Voraus Bestellungen abgegeben haben sollen.

WinFuture Preisvergleich: TFT-Flachbildschirme
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr devolo dLAN 500 WiFi Powerlinedevolo dLAN 500 WiFi Powerline
Original Amazon-Preis
62,90
Im Preisvergleich ab
50,90
Blitzangebot-Preis
49,99
Ersparnis zu Amazon 21% oder 12,91

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden