Indonesien: Unmoralische Inhalte im Web verboten

Internet & Webdienste In der heutigen Welt hat das Internet einen hohen Stellenwert. Neben Informationen, Spielen und weiteren Angeboten, finden sich jedoch auch unmoralische Inhalte im World Wide Web. Genau diese will die indonesische Regierung nun verbieten. Wie die britische Ausgabe der "Financial Times" berichtet, hat die Regierung Indonesiens ein weitrechendes Gesetz verabschiedet, welches zum einen die Produktion und zum anderen das Abrufen von "unmoralischen Inhalten" im Netz unter Verbot stellt.

In einer Demokratie sorgt eine derartige Zensur natürlich für viel Kritik. So werfen die Gegner des Gesetzes der Regierung vor, den Begriff "Pornografie" ungenau definiert zu haben und befürchten nun das Aus für bestimmte Ausdrucksformen im Kunstbereich.

"Wir müssen unsere Nation beschützen, besonders die jüngere Generation", so Muhammad Nuh, Informationsminister der indonesischen Regierung als Antwort auf die Kritik. So werden durch das Gesetz nicht nur pornografische Inhalte, sondern auch Online-Glückspiel, sowie bedrohliche Inhalte verboten.

Wie die "Financial Times" berichtet, drohen im Falle der Nichteinhaltung bis zu zwölf Jahre Gefängnis, sowie ein Bußgeld in Höhe von einer Milliarde Rupiah (70.000 Euro). Arndt Joachim Nagel von der IT Recht Kanzlei gibt für deutsche Nutzer jedoch Entwarnung. "Ein derartiges Gesetz wäre in Deutschland nicht umsetzbar."
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden