Schneller surfen mit iPhone & Co - EDGE beschleunigt

Telefonie Das Unternehmen Nokia Siemens Networks hat angekündigt, im dritten Quartal ein Software-Update für seine GSM/EDGE-Basisstationen veröffentlichen zu wollen. Damit wird die maximale Downloadgeschwindigkeit von derzeit 480 KBit/s auf 592 KBit/s erhöht. T-Mobile verfügt in Deutschland über ein fast flächendeckendes EDGE-Netz, allerdings werden nur fünf Datenkanäle verwendet, so dass man lediglich einen Downstream von rund 300 KBit/s erreicht. Nokia Siemens gibt an, dass ein zweiter Schritt folgen soll, der die Geschwindigkeit auf 1,2 MBit/s anhebt. Gleichzeitig soll der Upload auf 470 KBit/s gesteigert werden.

Die Erhöhung der Bandbreite konnte unter anderem durch eine verbesserte Modulation sowie eine Reduzierung der Latenzzeiten erreicht werden. Das EDGE-Netz wird in Deutschland hauptsächlich von den iPhone-Besitzern genutzt. Das Smartphone aus dem Hause Apple wird erst später den modernen Standard UMTS unterstützen, der ebenfalls in weiten Teilen Deutschlands verfügbar ist.

Die anderen Netzbetreiber, Vodafone, O2 und E-Plus, setzen nur in Gebieten ohne UMTS-Versorgung auf EDGE, um den Kunden eine Alternative zu langsamen GPRS-Verbindungen bieten zu können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden