Microsoft & HP planen Forschungszentrum in Taiwan

Microsoft Microsoft und der weltgrößte Computerhersteller Hewlett-Packard wollen in Taiwan ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum einrichten. Die dort beschäftigten Wissenschaftler sollen gemeinsam die Soft- und Hardware der Zukunft entwickeln. Außerdem sollen sie die technische Zusammenarbeit mit örtlichen Elektronikherstellern verbessern helfen.

Hintergrund ist die Position Taiwans als eine der wichtigsten Produktionsstätten der Halbleiterindustrie. Viele der Geräte, die hierzulande unter den bekannten Namen von HP, Dell & Co verkauft werden, stammen von dort, weil die Markenhersteller auf die Unterstützung von Vertragsfertigern setzen.

John Knutsen, Direktor von Microsoft globalen Technologiezentren, erkläre, dass die Redmonder und HP gemeinsam einen Betrag für eine beschleunigte Entwicklung neuer Produkte durch taiwanische Hersteller leisten können, wenn sie direkt vor Ort forschen. Finanziell soll sich das Engagement binnen kürzester Zeit auszahlen, so Johns Erwartung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden