Neuer Crysis-Patch 1.21 behebt Absturz-Probleme

PC-Spiele Mit dem in der letzten Woche veröffentlichten Patch 1.2 hat sich beim Ego-Shooter Crysis eine Sicherheitslücke eingeschlichen. Ein speziell manipulierter Spielername konnte dafür sorgen, dass alle Clients auf einem Online-Server abstürzen. Die Entwickler haben nun heute ein Hotfix zur Verfügung gestellt, das dieses Problem aus der Welt schafft. Der Patch aktualisiert das Spiel auf die Version 1.21. Crytek empfiehlt allen Spielern umgehend auf die neue Version umzusteigen. Angeblich soll sich die Sicherheitslücke auch zum Einschleusen von Schadcode nutzen lassen, jedoch gibt es dafür bisher noch keinen Beweis.

Mit dem Pacth 1.2 hat Crytek die Spielebalance verbessert. So wurde beispielsweise der Umgang mit Granaten überarbeitet - sie werden im HUD farblich differenziert dargestellt. Eigene Granaten leuchten blau, feindliche dagegen rot.

Die C4-Pakete lassen sich nun auch korrekt an Türen anbringen. Im Singleplayer-Modus wurde die künstliche Intelligenz beim Umgang mit Waffen verbessert. Im Mehrspielermodus wird mit dem Patch 1.2 die automatische Teambalance eingeführt. Außerdem wird das Display der Logitech G15 im Einzel- und Mehrspielermodus voll unterstützt.

Download: Crysis Hotfix 1.21 (36,65 MB)
Download: Crysis Patch 1.2 (356 MB)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden