Übernahmeverhandlungen zwischen Nvidia und VIA

Wirtschaft & Firmen Wie der taiwanische Branchendienst DigiTimes berichtet, hat der Grafikchiphersteller Nvidia mit VIA über eine Übernahme verhandelt. Allerdings endeten die Gespräche erfolglos. Nvidia war nicht bereit, die von VIA verlangte Kaufsumme zu zahlen. Laut DigiTimes wurden insgesamt drei Möglichkeiten diskutiert: Eine strategische Allianz, die Übernahme der Prozessor-Abteilung von VIA sowie die komplette Übernahme des Unternehmens. Experten gehen davon aus, dass die beiden Firmen die Verhandlungen schon bald wieder aufnehmen werden, dann allerdings mit einem attraktiveren Angebot seitens VIA.

In einer offiziellen Stellungnahme dementiert das Unternehmen die Übernahmegerüchte und erklärte, dass man sich entgegen der Berichte in chinesischen Medien weiterhin auf die Entwicklung von x86-Prozessoren und Chipsätzen konzentrieren will. Nvidia wollte bisher keinen Kommentar zu diesem Thema angeben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:20 Uhr Asus Zenbook UX303UB-R4072T 33,8 cm (13,3 Zoll FHD) Notebook (Intel Core i7 6500U, 4GB RAM, 128GB SSD, NVIDIA GeForce 940M, Win 10) braun
Asus Zenbook UX303UB-R4072T 33,8 cm (13,3 Zoll FHD) Notebook (Intel Core i7 6500U, 4GB RAM, 128GB SSD, NVIDIA GeForce 940M, Win 10) braun
Original Amazon-Preis
1.099
Im Preisvergleich ab
1.099
Blitzangebot-Preis
934
Ersparnis zu Amazon 15% oder 165

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden