Musikindustrie will Internetsperre für 'Musik-Piraten'

Internet & Webdienste Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass sowohl in Frankreich, als auch in Großbritannien über härtere Strafen für Urheberrechtsverletzer nachgedacht wird. Dabei steht auch eine Sperre des Internetzugangs zur Diskussion. Ein härteres Durchgreifen von den Internetprovidern, welches ebenfalls bis zur Sperrung des Internetzugangs reichen soll, fordert die Musikindustrie nun auch für Deutschland. Gerade die Provider würden sich im Kampf gegen illegale Downloads ihrer Verantwortung entziehen, heißt es.

Dabei verweist die Musikindustrie auf Frankreich und Großbritannien. So sollen die Provider in unserem Nachbarland Frankreich künftig ihre Kunden überwachen und jeden Verdacht auf Urheberrechtsverletzung an eine neue Behörde melden. Diese soll die Nutzer dann zuerst schriftlich verwarnen und bei wiederholtem Verstoß den Internetzugang sperren.

Ähnliches gilt für Großbritannien. Hier sollen die Provider ihre Nutzer bei einem Urheberrechtsverstoß zunächst verwarnen und im Wiederholungsfall den Internetzugang für eine gewisse Zeit sperren. Sollte nach Ende der Sperre erneut illegal Musik heruntergeladen werden, soll der Anschluss komplett gesperrt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren189
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:45 Uhr Bud Spencer & Terence Hill - Jubiläums-Collection-Box [Blu-ray]Bud Spencer & Terence Hill - Jubiläums-Collection-Box [Blu-ray]
Original Amazon-Preis
85
Im Preisvergleich ab
85
Blitzangebot-Preis
59
Ersparnis zu Amazon 31% oder 26

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden