EA plant feindliche Übernahme von Take-Two

Wirtschaft & Firmen Wie wir bereits berichtet haben, plant der Spielepublisher Electronic Arts schon seit ein paar Wochen die Übernahme seines Konkurrenten Take-Two. Alle Angebote seitens Electronic Arts wurden bislang jedoch durch den Take-Two-Vorstand abgelehnt. Wie das Wall Street Journal (WSJ) nun berichtet, versucht man es bei Electronic Arts nach den bislang missglückten Übernahmeversuchen jetzt mit einer feindlichen Übernahme. Hierfür wendet sich das Unternehmen mit seinem Angebot direkt an die Aktionäre von Take-Two.

In dem Bericht des WSJ heißt es, dass Electronic Arts den Anteilseignern seines Konkurrenten 26 US-Dollar pro Aktie zahlen will - damit liegt das Angebot auf gleicher Höhe wie noch im Februar. Der Gesamtwert des Angebots soll demnach bei rund zwei Milliarden US-Dollar liegen.

Neben EA soll es im Rennen um die Übernahme von Take-Two noch zwei weitere Kandidaten geben, um wen es sich dabei handelt scheint jedoch unklar. Take-Two selbst hat seinen Mitarbeitern mittlerweile eine Abfindung garantiert, falls sie nach einer möglichen Übernahme ihren Job verlieren sollten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden