Microsoft: Bis ins kleinste Detail - Mit DeepZoom & Co

Microsoft Microsofts Entwicklerkonferenz MIX08 hat nicht nur die erste Betaversion des Internet Explorer 8 hervorgebracht. Die Veranstaltung wurde ungeplant auch zum ersten "Auftritt" für neue, experimentelle Projekte von Microsoft, die auf innovativer Technologie aus den Forschungslaboren des Softwarekonzerns basieren. Dabei handelt es sich um einen um DeepZoom, was wiederum eine neue Funktion von Microsofts "Flash-Killer" Silverlight in dessen kommender Version 2.0 ist. DeepZoom kann schon jetzt als Teil der erste Beta von Silverlight 2.0 ausprobiert werden und ermöglicht das stufenlose Zoomen in Sammlungen hochauflösender Bilder und Fotos.

Durch die Nutzung von Silverlight wird es möglich, Sammlungen von Bildern aller Art - egal ob es sich um einen einfachen Schnappschuss einer Digitalkamera oder extrem hochauflösende Scans von historischen Schriftstücken handelt - zu erkunden, ohne zuvor riesige Datenmengen auf den eigenen PC herunterladen zu müssen.

DeepZoom basiert zum Teil auf der SeaDragon Technologie, die Microsoft 2006 zusammen mit dem gleichnamigen Unternehmen aus seiner Heimatstadt Seattle übernommen hatte. Die gleiche Technologie steckt auch hinter dem Webdienst Microsoft Photosynth, der die Erkundung der Welt mit Hilfe von 3D-Modellen ermöglicht, die aus umfangreichen Bildersammlungen erstellt werden (wir berichteten).


Ein Nutzungsbeispiel hat man in Zusammenarbeit mit den bekannten Hard Rock Cafes ans Netz gebracht. Auf einer eigens eingerichteten Website kann der Besucher sich hunderte besondere Museumsstücke aus der Geschichte der Rockmusik ansehen. Aus einer Übersicht, die alle Gegenstände zeigt, kann der Nutzer praktisch stufenlos bis ins kleinste Detail heranzoomen, wobei die nötigen Daten ständig aus dem Internet nachgeladen werden.

Das zweite neue Projekt, das eigentlich eher ein weiteres Beispiel für die Möglichkeiten der DeepZoom-Technologie darstellt, heißt PhotoZoom. Diese von Microsoft betriebene Website ermöglicht ihren Nutzern das Hochladen von Fotos, die dann in Sammlungen zusammengefasst und mit den leistungsfähigen Zoom-Funktionen erkundet werden können.


Sowohl DeepZoom, als auch PhotoZoom sind Projekte der Windows Live Labs bei Microsoft. Dabei handelt es sich um gemeinsame Teams der Forschungsabteilung Microsoft Research und der für Online-Dienste zuständigen Windows Live Sparte, die innovative Produkte besonders schnell entwickeln und auf den Markt bringen sollen.

Während DeepZoom Teil von Silverlight 2 sein wird, bleibt Windows Live Labs PhotoZoom vorerst ein inoffizielles Projekt einiger Microsoft-Entwickler. Wie Matt Augustine, einer der an PhotoZoom beteiligten Entwickler klar stellte, handelt es sich um ein experimentelles Projekt, an dem nur weniger Mitarbeiter beteiligt sind.

Ob daraus später einmal ein offizielles Angebot von Microsoft werden kann, sei noch vollkommen offen, so Augustine. Die Performance der aktuell im Web zugänglichen Version von PhotoZoom ist deshalb noch sehr beschränkt, da man vorerst nur zu Forschungszwecken daran arbeitet, um die Möglichkeiten der Plattform zu erforschen.

Weitere Informationen: Windows Live Labs PhotoZoom
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:45 Uhr Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
435,00
Im Preisvergleich ab
424,90
Blitzangebot-Preis
379,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden