Smartphone-Hersteller HTC setzt auf Intels Atom

Hardware Der taiwanische Elektronikhersteller HTC will zukünftig auf die Atom-Technologie von Intel setzen. Das berichtet das Branchenmagazin DigiTimes. In den so genannte Mobile Internet Devices (MIDs) soll das Referenzdesign genutzt werden. Laut DigiTimes sollen noch in diesem Jahr die ersten Geräte auf den Markt kommen, die auf Intels Centrino Atom, so der offizielle Name, basieren. Der Chiphersteller stellte die Plattform erst in der letzten Woche auf der CeBIT 2008 in Hannover vor (wir berichteten).

Der Vorteil der zugrundliegenden x86-Architektur ist die einfache Entwicklung von Anwendungen. Im Gegensatz zur bisher dominierenden ARM-Plattform kann man auf Software für PCs und Windows Mobile Smartphones zurückgreifen. Preislich werden die MIDs zwischen 600 und 800 US-Dollar liegen.

Die zweite Generation von Intels Atom soll bereits im nächsten Jahr fertiggestellt werden. Sie soll nicht nur sparsamer sein, sondern auch günstiger. Damit dürften auch die mobilen Internetgeräte endlich im Preis fallen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

Tipp einsenden