Studie: Vista kommt bei deutschen Firmen nicht an

Windows Vista Microsofts aktuelles Betriebssystem Windows Vista scheint bei Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht anzukommen. Das geht aus einer Studie hervor, die von der Unternehmensberatung Droege & Comp zusammen mit dem Handelsblatt durchgeführt hat. Dazu wurden insgesamt 359 Unternehmen befragt, die pro Jahr mehr als 100 Millionen Euro umsetzen. Es stellte sich heraus, dass derzeit nur ein Prozent der befragten Unternehmen auf Windows Vista setzt. Erst im Jahr 2011 soll der Anteil etwas ansteigen - 14 Prozent soll er dann betragen. Neben Windows Vista wird auch Linux ein Wachstum erfahren.

Derzeit liegt der Anteil des freien Betriebssystems noch bei 13 Prozent, 2011 sollen es dann 19 Prozent sein. Im Rahmen der Befragung "Was bewegt IT-Entscheider 2008?" ging es allerdings nicht nur um Betriebssysteme.

So dominiert im Bereich der Firmensoftware auch weiterhin SAP - der Wechsel von R/3-Systemen zu mySAP wird aber beschleunigt. Auch Microsoft kann in diesem Bereich Zuwächse verzeichnen. Vor zwei Jahren kamen die Redmonder noch auf einen Anteil von 4 Prozent, inzwischen sind es 8 Prozent.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren103
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden