CeBIT: Vodafone beschleunigt UMTS auf 28,8 MBit/s

CeBit Der Mobilfunkanbieter Vodafone hat auf der CeBIT 2008 in Hannover ein Testsystem gezeigt, dass im Downstream Datenraten von bis zu 28,8 MBit/s erreicht. Im Upstream erreichte man 2 MBit/s. Das Ganze basierte auf dem Übertragungsverfahren HSDPA des Mobilfunkstandards UMTS. Vodafone kündigte an, dass man damit die Marktführerschaft bei den mobilen Breitbanddiensten unterstreichen will. Bereits jetzt verfügt das Unternehmen über ein weitreichendes UMTS-Netz. In Deutschland sind bereits über 2250 Städte und Gemeinden erschlossen.

Sogar in kleineren Orten können Übertragungsraten von 3,6 MBit/s erreicht werden. Insgesamt erreichen die UMTS-Dienste 80 Prozent der Bevölkerung. Der Datenturbo HSDPA steht bereits an rund 350 stark frequentierten Orten zur Verfügung, beispielsweise auf Messen, an Flughäfen und an Bahnhöfen.

Um einen schnellen Upload zu ermöglichen, setzt Vodafone auf HSUPA. In rund der Hälfte der erschlossenen Gebiete steht dieses Übertragungsverfahren zur Verfügung. Steht kein UMTS zur Verfügung, beispielsweise in ländlichen Regionen, können Vodafone-Kunden EDGE nutzen, das immerhin einen Download mit 236,8 KBit/s ermöglicht.

WinFuture Special: CeBIT 2008 in Hannover
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Tipp einsenden