EA nicht der einzige Kaufinteressent von Take-Two

Wirtschaft & Firmen Erst am Montag haben wir darüber berichtet, dass der amerikanische Spiele-Publisher Electronic Arts seinen Konkurrenten Take-Two übernehmen möchte. Rund zwei Milliarden US-Dollar wollte das Unternehmen für den Kauf ausgeben - das Angebot wurde jedoch abgelehnt. Wie das Wall Street Journal nun berichtet, ist Electronic Arts nicht das einzige Unternehmen, welches Interesse an Take-Two zeigt. So soll aus Unterlagen der US-Börsenaufsicht hervorgehen, dass bereits mehrere Angebote bei dem Publisher der beliebten Grand Theft Auto-Serie eingegangen sind.

Genau wie das Angebot von Electronic Arts wurden diese jedoch abgelehnt, da die Angebote zu niedrig waren, heißt es. Weiter erklärte das Unternehmen, dass es weitere Übernahmegespräche bis zum 29. April, dem Release-Tag von GTA IV, auf Eis legen möchte.

Sowohl Take-Two, als auch Marktforscher, rechnen mit einem großen Erfolg von GTA IV. Dies würde den Kaufpreis des in New York ansässigen Unternehmens deutlich in die Höhe treiben. Bei Electronic Arts strebt man indes eine Übernahme vor der Veröffentlichung von GTA IV an.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden