Verdi: CeBIT soll von Streiks verschont bleiben

CeBit Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes am Dienstag, dem 4. März, zu einem Warnstreik aufgerufen. An diesem Tag öffnet die Technik-Messe CeBIT in Hannover ihre Pforten. Der Streik würde den Nahverkehr einschließen. Die Gewerkschaft gab nun aber Entwarnung: Demnach sollen die Nahverkehrsbetriebe nur von 3 bis 7 Uhr bestreikt werden. Anschließend werden die Mitarbeiter wieder zu ihren Arbeitsplätzen zurückkehren. Zwar wird es nach Wiederaufnahme des Verkehrs um 7 Uhr zu Verzögerungen kommen, doch das dürfte die CeBIT-Besucher weniger hart treffen als ein kompletter Stillstand.

"Wir fordern die kommunalen Arbeitgeber auf, sich von ihrer Absicht einer Arbeitszeitverlängerung zu verabschieden. Sie müssen dafür sorgen, dass der niedersächsische Tarifvertrag für den Nahverkehr an den Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes angekoppelt wird. Wir hoffen, dass auch Hannovers Oberbürgermeister und der Regionspräsident dieses Zeichen verstehen", sagte Verdi-Landesleiter Siegfried Sauer.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:25 Uhr UMIDIGI C NOTEUMIDIGI C NOTE
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
118,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden