Apple: iPhone nicht an Geschäftsmodell gebunden

Telefonie Am gestrigen Mittwoch äußerte sich Timothy Cook, Chief Operating Office bei Apple, während einer Fachtagung von Goldman Sachs zum beliebten iPhone. Unter anderem erklärte er, dass Apple mit dem iPhone nicht an ein bestimmtes Geschäftsmodell gebunden ist. Die große Zahl der entsperrten iPhones habe dem Unternehmen gezeigt, dass die Kunden nicht gerade begeistert von dem Ansatz sind, das Gerät nur bei bestimmten Mobilfunk-Providern anzubieten. Auf Dauer sei es durchaus möglich, dass Apple daher das iPhone auch für andere Anbieter freigibt, so Cook.

Aus betriebswirtschaftlichen Gründen hätte das bisherige Geschäftsmodell jedoch durchaus Sinn gemacht. So hätte man ohne die Providerbindung allein in den Vereinigten Staaten zwei verschiedene iPhone-Modelle auf den Markt bringen müssen. Eins für das GSM-Netz, das andere für das CDMA-Netz.

Investoren und Analysten versicherte Cook, dass das iPhone derzeit die größte Erfolgschance für das Unternehmen darstelle. Allein bis Ende 2008 rechnet Apple mit 10 Millionen verkauften Einheiten des gestengesteuerten Mobiltelefons.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:20 Uhr Asus Zenbook UX303UB-R4072T 33,8 cm (13,3 Zoll FHD) Notebook (Intel Core i7 6500U, 4GB RAM, 128GB SSD, NVIDIA GeForce 940M, Win 10) braun
Asus Zenbook UX303UB-R4072T 33,8 cm (13,3 Zoll FHD) Notebook (Intel Core i7 6500U, 4GB RAM, 128GB SSD, NVIDIA GeForce 940M, Win 10) braun
Original Amazon-Preis
1.099
Im Preisvergleich ab
1.099
Blitzangebot-Preis
934
Ersparnis zu Amazon 15% oder 165

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden